Rückblick 2017

Liebe Leser und liebe Leserinnen,

Anfang 2017  schafften wir uns einen 30m langen Wasserschlauch an, damit man zur Bewässerung nicht mehr mühsam in Eimern das Wasser vom Brunnen holen muss.
Leider versagte unsere kleine elektrische Pumpe ihren Dienst, sodass wir uns genötigt sahen, eine stabilere Pumpe zu kaufen, diesmal mit einer effektiven Filteranlage, die Verstopfungen (dies kam nämlich bei der alten Pumpe vor) zu verhindern.

Umstrukturierung des Schulbetriebs

Mit Frau N. Siegmund, die alljährlich für eine Woche zu unserer Schule kommt, um unsere 3 Lehrerinnen fit zu machen, beschlossen wir die Umstrukturierung des Schulbetriebes. Wir berieten uns mit den Lehrerinnen und entschieden, dass Frau Aroti Roy ab jetzt die Leitung übernehmen, daß aber die Sozialarbeit („field-work“) aufgrund ihres Alters unter ihnen allen aufgeteilt werden sollte. Jede Lehrerin bekam genau definierte Aufgaben und Zuständigkeiten. Der Unterricht wird auch in Zukunft, d.h. genau ab Februar 2017 statt über 2 jetzt über 4 Stunden erteilt. Dafür erhielten die Lehrerinnen eine Gehaltserhöhung.

Weiterbildungskurs für die Lehrerinnen in Englisch

2 Lehrerinnen, Reba und Bisaka, waren daran interessiert, an einem speziellen Wochenendkurs in Englisch, der in Kolkata stattfand, teilzunehmen. Eine Englisch-Dozentin bot uns an, diesen Intensivkurs für Lehrerinnen zu einem Sonderpreis zu geben. Wir waren auch gegenwärtig und merkten, daß unsere beiden Lehrerinnen immer mutiger wurden, die englischen Reime zu sprechen.

Ein musikalischer Besuch

Im März 2017 kam auch die Großmutter eines unserer Enkelkinder aus Leipzig mit ihrer Freundin zur Schule, weil sie als pensionierte Musiklehrerin mit unseren Schülern Musik machen wollte. Wir hatten zu diesem Zweck extra 2 große Kästen mit Percussion-Musikintrumenten besorgt, damit alle Kinder selbst aktiv mitmachen, selbst den Rhythmus der Lieder mitgestalten konnten. Es war eine Freude mitanzusehen, mit welchem Eifer und mit welcher Freude sie auf ihren Instrumenten spielten, ganz besonders diejenigen, die auf den großen Trommeln wirbelten! Ebenso hatten sie großen Spaß an den zwei Tänzen, die wir gemeinsam auf der Schulwiese einstudierten. Es ist jedes Mal ein großartiges Ereignis, wenn Besucher kommen und etwas Schönes mit den Kindern machen.

Das Schulfest

Zum Abschluß der Montessori-Kurse organisieren wir immer gemeinsam unter der Leitung von Nora Siegmund eine Abschiedsparty für und mit den Kindern. Dann werden tolle Spiele gemacht, viele Springseile, Luftballons oder Hula hoop-Reifen verteilt, dann gibt es auch ein Festessen und Tänze, etc. Alle Kinder genießen dieses Fest, das schon zur Tradition geworden ist und sind immer sehr traurig, wenn es heißt, Abschied zu nehmen.

Mit besten Wünschen

A. & C. Ghosh

WRITTEN BY: